24.09.2014
Automechanika 2014

Ausstellerrekord und 140.000 Besucher

Als Schaufenster für die Innovationen des internationalen Aftermarkets hat sich die 23. Automechanika präsentiert. In diesem Jahr nutzten rund 140.000 Fachbesucher aus 173 Ländern die Chance, sich über Produkte und neue Technologien rund ums Auto zu informieren.

Jeder vierte Besucher kam dabei aus dem Werkstatt-Umfeld. Einen neuen Rekord erreichte die Veranstaltung auf der Ausstellerseite mit 4.631 Unternehmen aus 71 Ländern. Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Wir haben eine hervorragende Beurteilung von Seiten unserer Aussteller erhalten. Deutlich positive Impulse kommen dabei aus dem Ausland. Aber auch die deutschen Unternehmen schätzen die gegenwärtige Branchenkonjunktur besser ein als 2012.“

Die Zahl der internationalen Besucher stieg um fünf Prozentpunkte auf 60 %. Großes Interesse zeigten die Messebesucher an Themen wie alternative Antriebstechniken, vollautomatisierte digitale Annahmeprozesse, Energieeffizienz, Leichtbaulösungen mit bislang nicht erreichter Nutzlast, Accessories, Customizing, Car Media und 3D-Druck.

Weltneuheiten und neueste Entwicklungen präsentierte die Messe auch im Bereich Nutzfahrzeuge. Dazu Detlef Braun: „Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit spielt auch im Nutzfahrzeug-Segment eine überaus wichtige Rolle. So präsentierten Unternehmen hier erstmals Transporter mit bisher nicht erreichten Nutzlasten und gewichtsoptimierte elektrische Kühltransporter.“ Das große Potenzial der Aussteller im Bereich Nutzfahrzeuge, das unter anderem mit dem Label „Truck Competence“ an über 1.000 Ständen zu sehen war sowie die angegliederten Sonderschauen zur Truck Competence begeisterten die Besucher.

www.automechanika.com