15.09.2014
16. bis 20.9.2014

Automechanika Frankfurt startet mit Rekordbeteiligung

Vom 16. bis 20. September treffen einander auf dem größten internationalen Branchentreffen der Automobilwirtschaft die Entscheider aus Industrie, Werkstatt und Handel.

Auf rund 305.000 Bruttoquadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren 4.631 Aussteller aus 71 Ländern (2012: 4.597 aus 74 Ländern) ihr Produktangebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Automobils. "Mit einer Rekordbeteiligung von 4.631 Ausstellern baut die Automechanika ihre führende Position als erfolgreichste internationale B2B-Messemarke weiter aus", erklärt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH.

Die Automechanika Frankfurt 2014 spiegelt die enorme Dynamik im Automotive Aftermarket, die laut Prognosen der Wirtschaftsinstitute bis Ende des Jahres anhalten wird. „Die zunehmende Modellvielfalt und komplexere Technologien sorgen für mehr Marktteilnehmer und eine steigende Zahl von Ersatzteilen“, so Detlef Braun weiter. "Hinter der Automechanika Frankfurt steht ein weltweiter Netto-Umsatz der inländischen Teile- und Zubehör-Hersteller von 101 Milliarden Euro im Jahr 2013, das Auslandsgeschäft macht dabei rund 15 Prozent aus. Auch für das Jahr 2014 geht hier der Trend in Richtung weiteres Wachstum zwischen 3 und 4 Prozent. In der nachgelagerten Wirtschaftsstufe, dem Handel mit Kraftwagenteilen und -zubehör, werden rund 43 Mrd. Euro umgesetzt, und weitere 19 Mrd. bei der Reparatur von Kraftwagen", so Braun weiter.

www.automechanika-frankfurt.com