25.02.2014
AVL DiTest

Drittes Rekordjahr in Folge

AVL DiTest geht mit einer neuerlichen Umsatzsteigerung in das 15. Bestandsjahr. Das 1999 in Graz gegründete Kfz-Diagnose- und Messtechnik-Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2013 an seinen drei Standorten einen Umsatz in der Summe von knapp 57 Mio. Euro erwirtschaftet.

Damit konnten die Rekordumsätze der Jahre 2012 und 2011 getoppt werden. Im laufenden Jahr 2014 wollen die Kfz-Prüftechnikspezialisten ihre Erfolge im Messtechnik- und Fahrzeughersteller-Geschäft weiter ausbauen und im Bereich der markenübergreifend einsetzbaren Diagnosegeräte zulegen.

Der Anbieter von Messtechnik- und Diagnosetools für den automobilen Wartungs- und Reparaturmarkt steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 14 %. Mit knapp 57 Mio. Euro im Jahr 2013 verbucht AVL DITEST nach 2011 (45 Mio.) und 2012 (50 Mio.) nun bereits das dritte Jahr in Folge Rekordumsatzzahlen. "Der im vergangenen Jahr angestrebte Ausbau unserer Position bei namhaften Fahrzeugherstellern, deren Markenwerkstätten wir mit Mess- und Diagnosetechnik ausstatten, ist uns geglückt. Die neuerliche Umsatzsteigerung ist sehr stark von diesen Erfolgen geprägt", sagt der vorsitzende Geschäftsführer von AVL DITEST, Gerald Lackner. Zu den Kunden zählen hier beispielsweise VW, BMW, der Daimler-Konzern, Jaguar Land Rover, als auch der Motorradhersteller KTM. Im Jahr 2014 will AVL DITEST bei den sogenannten Mehrmarken-Diagnosegeräten weiterhin Gas geben. Diese sind mit der innovativen Software XDS 1000 von AVL DITEST ausgestattet und können von Werkstätten zur Fehlersuche in Fahrzeugen unterschiedlicher Herstellermarken eingesetzt werden.

www.avlditest.at