25.07.2016
Siegfried Marcus BS

Ehrung der neuen Botschafter der Berufsschule

Am 30. Juni 2016 fand in der Siegfried Marcus Berufsschule die gemeinschaftliche Abschlussfeier statt.

66 ausgezeichnete Schüler/innen, davon 17 diplomierte Schüler/innen der  Berufsschule für Kfz-Technik (BS für KFT) und der Berufsschule für Spengler, Karosseriebau und Metalltechnik (BS für SKM)  erhielten Zeugnisse, Auszeichnungen und Diplome des Stadtschulrates. 

Diplome des Stadtschulrates erhielten jene Schüler, welche mindestens im Laufe der letzten beiden Schuljahre in allen Gegenständen mit „sehr gut“ benotet wurden. Den ausgezeichneten und diplomierten Schülern wurden Blumen übergeben, mit der Empfehlung, diese als Dank der Person zu überreichen, die in ihrer Ausbildungszeit eine unterstützende Rolle spielte.

Schüler der Berufsschule für Kraftfahrzeugtechnik mit Diplomen des Stadtschulrates, überreicht durch Landesschulinspektor Ernst Reiffenstein, Berufsschulinspektor Thomas Bäuerl, Innungsgeschäftsführer Mag. Leonhard Palden, Direktor OSR Dipl-Päd. Markus Fuchs, BDS Jürgen Kugler, sowie ihre Ausbilder und Lehrer
Bild: Bildquelle  

Direktor OSR Ing. Kunitzky bedankte sich für den jahrzehntelangen Einsatz von Klassenvorstand BOL Dipl.Päd. SR Josef Wittich, den Koordinator der Bauspengler, und bei VL Mag. Andrea Huber-Waiglein für die tolle Betreuung der Schüler. Außerdem gratulierte er OSR Dir. Markus Fuchs für sein Jubiläum „40 Jahre Kfz-Techniker“ mit den Worten: „Direktor Fuchs hat Benzin im Blut“. Dieser bemerkte stolz: „Jeder Zweig ist eine eigene Herausforderung –  wir hatten selten so viele diplomierte Schüler.“

Landesschulinspektor Ernst Reifenstein freute sich, dass die Absolventen diesen wichtigen Lebensabschnitt sehr gut bewältigt haben und ist stolz, ein breites Spektrum an Angeboten und Programmen für Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle in Wien erhalten, anbieten zu können. Bereits jede/r zweite Schüler/in absolviert eine freiwillige Zusatzausbildung, vorwiegend im Bereich Hochvolttechnik und Connectivity, jedoch auch „Kundendienst“ und „Fahrradtechnik“ werden immer beliebter.