10.05.2016
Umsatzstärkster Monat

Erneut Umsatzrekord für Liqui Moly

So wie das erste Quartal bei Liqui Moly endete, begann das zweite: mit einem Rekordumsatz. 45,1 Mio. Euro stehen für den April in den Büchern.

Diese Marke liegt um 15 % über dem April 2015. Im März verzeichnete Liqui Moly 42,4 Mio. Euro Umsatz, 14 % mehr als im März des Vorjahres und ein Allzeit-Rekord – bis eben Ende April. „Wir verlassen uns nicht auf einen starken Endspurt, sondern treten seit Januar kräftig aufs Gaspedal“, kommentierte Ernst Prost, geschäftsführender Gesellschafter der Liqui Moly GmbH, die aufeinanderfolgenden Unternehmensbestmarken.

Wie kräftig das Unternehmen auf die Tube drückt, verdeutlichen die vielen Spitzenergebnisse in den vergangenen Monaten: Vor den aktuellen Top-Umsätzen hatte das Unternehmen im September und Juli des Vorjahres Rekorde vermeldet. Im März und April betrugen die Steigerungen gegenüber den gleichen Zeiträumen im Jahr 2015 5,2 Mio. Euro bzw. 5,9 Mio. Euro. Wirft man einen Blick auf das Marktumfeld, wird deren Bedeutung noch größer. „Weltweit gibt es enorme Verwerfungen wegen bewaffneter Konflikte. Auch in unserer Branche gibt es extreme Schieflagen.“ Der Preiskampf zwischen den Ölförderländern spielt sich inzwischen auch auf anderer Ebene ab. Manche Öl- und Schmierstoffhersteller drehen selbst an der Preisschraube. „Für Made in Germany wird es dadurch schwieriger am Markt“, so der Liqui Moly-Chef, „aber wir bieten dem Preiskrieg bislang mit höchster Produktqualität, Service, technischen Problemlösungen und persönlicher Betreuung die Stirn.“

Ernst Prost, geschäftsführender Gesellschafter der Liqui Moly GmbH 
Bild: Liqui Moly  

Wenn alles klappt, wird das zweite Quartal das erste in den Schatten stellen wie der Aprilumsatz den des März. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres verzeichnete Liqui Moly einen Umsatz in Höhe von 113 Mio. Euro; zehn Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Auch das erste Jahresdrittel wartet mit hervorragenden Zahlen auf: 158 Mio. Euro Umsatz und eine Steigerung von elf Prozent zum Vorjahreszeitraum. „Die Messlatte haben wir selbst sehr hoch gelegt. Aber dank fleißigen Trainings und großer Disziplin werden wir womöglich in Bälde unseren Monatsrekord abermals einstellen. Zumindest am Ende des Jahres wollen wir eine neue Bestmarke bejubeln dürfen. Die magische halbe Milliarde Euro Umsatz nehmen wir fest ins Visier“, blickt der Firmenchef nach vorn. „Und wie ein Usain Bolt oder Michael Phelps wollen wir uns als weltweit bekannte Marke etablieren.“