13.01.2014
Mahle

Konzern sichert sich indisches JV zur Gänze

Der Stuttgarter Mahle Konzern hat zum Ende des Geschäftsjahres 2013 alle Anteile an seinem bisherigen Joint-Venture-Unternehmen Mahle IPL Limited übernommen. Mahle war bereits bisher Mehrheits-Joint-Venture-Partner und hielt rund 60 %.

"Wir haben in den vergangenen Monaten wichtige Großaufträge von internationalen Großkunden akquirieren können und wollten deshalb in unseren zukünftigen Investitionsentscheidungen und Technologietransfers unabhängig werden. Daher dieser Schritt zum jetzigen Zeitpunkt. Die indische Automobilkonjunktur verlief zwar 2013 sehr schlep-pend, aber langfristig glauben wir an ein nachhaltiges Wachs-tumspotenzial in Indien", sagt Prof. Dr. Heinz Junker, Vorsitzender der Mahle Konzern-Geschäftsführung und CEO.

Mahle IPL Limited zu 100 % in Stuttgarter Händen 
Bild: Mahle  

Das im südindischen Chennai gelegene Kolbenwerk hat 2013 einen Umsatz von circa 15 Millionen Euro erwirtschaftet. Mahle betreibt in Indien eine weitere 100-prozentige Tochtergesellschaft in Pithampur, die Mahle Engine Components India Private Limited, und ist Mehrheitsgesellschafter der Joint-Venture-Unternehmen Mahle Filter Systems (India) Limited und Behr India Limited. Zudem betreibt Mahle in Pune ein Entwicklungs- und Engineering-Service-Zentrum mit etwa 350 Mitarbeitern, das hauptsächlich die deutschen und nordamerikanischen Entwicklungszentren des Konzerns unterstützt.

www.mahle.com