17.09.2015
Umsatz zweistellig gewachsen

Mahle übertrifft eigene Ziele im ersten Halbjahr

Der Mahle-Konzern hat im ersten Halbjahr 2015 einen Umsatz von 5,53 Mrd. Euro erzielt und ist damit um 12,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen.

Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt mit 324,5 Millionen Euro um 17,2 % über dem Vorjahreswert. Die EBIT-Marge stieg auf 5,9 %. „Mit diesem Halbjahresergebnis haben wir unsere eigenen Erwartungen übertroffen. Hohe Wechselkurseffekte sind zu berücksichtigen, die sich für uns positiv ausgewirkt haben“, sagt Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender der Mahle Konzern-Geschäftsführung.  Für das Gesamtjahr erwartet Mahle insgesamt ein Wachstum von etwa 15 % auf etwa 11,4 bis 11,6 Mrd. Euro. „Unsere Weichenstellungen zahlen sich aus“, erklärte Scheider.  Im ersten Halbjahr ist Mahle in allen Geschäftsfeldern und allen Regionen außer in Südamerika gewachsen.  

Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender der Mahle Konzern-Geschäftsführung
Bild: Mahle  

Wenige Impulse kommen vom europäischen Fahrzeugmarkt, wo Mahle rund 51 % des Gesamtumsatzes erzielt hat. Zwar zeigen die Märkte in Italien und Spanien eine deutliche Erholung, doch können sie den starken Rückgang in Osteuropa und vor allem in Russland (- 26 %) nicht kompensieren. „Die aktuelle Lage ist wenig ermutigend. Gleichwohl sollte man das Potenzial dieses Marktes nicht unterschätzen. Mittelfristig ist dort ein überdurchschnittliches Wachstum zu erwarten“, stellt Scheider fest.