17.05.2013
Bilstein

Martin Flick neuer Leiter Motorsport

Martin Flick ist neuer Leiter der Abteilung Motorsport bei Bilstein. Als Verantwortlicher für die Technik bei Bilstein Motorsport war er in den letzten Jahren maßgeblich an den Erfolgen des Fahrwerkspezialisten auf nationalen und internationalen Rennstrecken beteiligt.

Flick begleitete insbesondere die Entwicklung des Modularen Dämpfer Systems (MDS). 2012 sicherte sich der mit dem Motorsportfahrwerk von Bilstein ausgestattete Audi R8 LMS ultra des Phoenix Racing Teams beim 40. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring den Gesamtsieg. Erfolge feierte das MDS außerdem beim 24h-Rennen im belgischen Spa sowie in diesem Jahr in Dubai und Daytona. Flick verantwortete jeweils vor Ort den Bilstein-Einsatz. 2013 steht die technische Kooperation mit dem britischen Sportwagenhersteller Aston Martin im Fokus. Der in den Bilstein-Farben blau und gelb gebrandete Aston Martin V12 Vantage GT3 zählt zum Favoritenkreis beim 41. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring (19. bis 20. Mai 2013).

Seit dem 1. Mai 2013 ist Martin Flick neuer Leiter bei Bilstein Motorsport

Bild: Bilstein  

Vor seinem Maschinenbaustudium in Köln und seiner Tätigkeit für Bilstein sammelte der 36-Jährige Praxiserfahrung während einer Ausbildung zum Kfz-Mechaniker. Seine Diplomarbeit schrieb der neue Motorsportleiter bei Ford. Flick berichtet direkt an Thorsten Schwippert, Geschäftsleitung AfterMarket bei Bilstein. Wie seine Vorgänger versteht auch Flick das Motorsport-Engagement von Bilstein als wichtigen Baustein für die technologische Weiterentwicklung der Bilstein-Produkte.

Die Vertriebsleitung von Bilstein Motorsport liegt bei Jörg Hoffmann weiterhin in „bewährten Händen".

www.bilstein.de