25.09.2014
FTE automotive

Neuer elektrohydraulischer Kupplungsaktuator für Nfz

Im Mittelpunkt des Automechanika-Auftritts von FTE standen die Markteinführung des elektrohydraulischen Kupplungsaktuators für Nutzfahrzeuge und wiederaufbereitete Bremssättel.

Mit dem elektrohydraulischen Kupplungsaktuator, der die Aftermarketrange von FTE automotive ergänzt, bietet das Unternehmen ein kompaktes Aggregat zur hochdynamischen und präzisen Steuerung der Kupplung in einem Nutzfahrzeug. Das wird durch die Kombination von Mechanik, Hydraulik, Sensorik und Elektronik in einem Gerät ermöglicht. Das Aggregat wird bei FTE automotive vorbefüllt, sodass der Anwender das Gerät lediglich mechanisch ankoppeln muss und nach Anstecken der Elektrik die Kupplung elektronisch über CAN-Signale steuern kann.

Präsentierten den elektrohydraulischen Kupplungsaktuator: (v.l.) Erik Lundtoft, Executive Director Global Aftermarket, und Bernhard Maier, Area Sales Manager D-A-CH Global Aftermarket
Bild: Weka/ags  

 

Zusätzlich präsentierte FTE automotive in Frankfurt seine wiederaufbereiteten Bremssättel aus Eigenproduktion. Diese grüne Technologie ist ressourcenschonend, trägt zum Umweltschutz bei und ergänzt die Kompetenz des Unternehmens im Bereich der Bremshydraulik. FTE automotive bietet Austauschbremssättel in der Qualität, wie man sie von einem Erstausrüster erwarten darf. Das Produktprogramm umfasst mehr als 1.100 Referenzen für nahezu alle europäischen Fahrzeuge.

www.fte.de