17.06.2014
Sebastian Frühwirth

Österreichs bester Nachwuchs-Karosseriebautechniker

Beim Bundeslehrlingswettbewerb der Karosseriebautechniker, der am 13. Juni im WIFI Perg ausgetragen wurde, sicherten sich die beiden Oberösterreich-Teilnehmer die Plätze 1 und 3.

Bundessieger wurde Sebastian Frühwirth aus Ampflwang (beschäftigt bei der Pappas Automobilvertriebs GmbH, Regau) vor dem Niederösterreicher Wolfgang Maierhofer (in Ausbildung bei der Karosserie Kormesser GmbH, Moidrams, NÖ) und Markus Zapletal aus Marchtrenk (Lehrbetrieb: Motormobil Autohaus Marchtrenk GmbH), der zuvor schon den oö. Landeslehrlingswettbewerb für sich entscheiden konnte.

Österreichs erfolgreichste Nachwuchs-Karosseriebautechniker mit ihrem ersten Gratulanten: (v.l.) Wolfgang Maierhofer (2.), Bundesinnungsmeister Erik Paul Papinski, Sieger Sebastian Frühwirth und Markus Zapletal (3.)
Bild: cityfoto/Maringer  

Ihr fachliches Können hatten die angehenden Karosseriebautechniker beim Bundesentscheid im WIFI Perg bei der Erstellung eines Federbeindomes (Blecharbeit) ebenso zu beweisen wie bei der Lackierung eines Kotflügels. Zudem musste eine Kunststoff-Stoßstangenreparatur fachgerecht durchgeführt werden. Bewertet wurden die Wettbewerbsarbeiten von Erwin Aichberger und Friedrich Almesberger, Fachbereichsleiter Kfz-Technik und Karosseriebautechnik im WIFI Oberösterreich.

Bundesinnungsmeister Erik Paul Papinski zeigte sich bei der Siegerehrung, die im Rahmen des Sommerfestes der Karosseriebautechniker im Linzer Palais Kaufmännischer Verein vorgenommen wurde, begeistert von den Leistungen des Karosseriebautechniker-Nachwuchses: „Fachliche Kompetenz und Qualität in der Leistung sind gerade auch in der Branche der Karosseriebautechniker unerlässliche Voraussetzung, um den Herausforderungen der Zukunft zuversichtlich entgegenblicken zu können“.

www.karosseriefachbetrieb.at