24.02.2014
Liqui Moly

Rekordumsatz ermuntert zu neuen Investitionen

Liqui Moly bleibt auf Wachstumskurs. Im abgelaufenen Jahr erhöhte sich der Umsatz um vier Prozent auf einen Rekordwert von 415 Mio. Euro. In den kommenden beiden Jahren stehen Investitionen von rund 20 Mio. Euro an.

Um 35 auf 365 wuchs die Zahl der Mitarbeiter bei Liqui Moly im vergangenen Jahr. Bei den Auslandstöchtern und dem zum Firmenverbund gehörenden Mineralölwerk Méguin im Saarland stießen acht beziehungsweise zehn Mitarbeiter dazu, so dass der Firmenverbund zum Jahresende 646 Menschen zählte, 53 mehr als Anfang 2013. „Wenn der Gesundheitszustand einer Firma beschrieben wird, finden diese Zahlen in den Medien leider nicht die gleiche Gewichtung wie Umsatz, Gewinn, Profit oder Umsatzrendite", sagt der geschäftsführende Gesellschafter Ernst Prost.

Wie die Mitarbeiterzahlen „stimmen" auch die übrigen beim Firmenverbund. Dieser verzeichnete im abgelaufenen Jahr einen Umsatz von 415 Mio. Euro, vier Prozent mehr als im Jahr zuvor. Davon entfallen 260 Mio. Euro auf Liqui Moly und 155 Mio. Euro auf Méguin in Saarlouis. In Österreich bedeuteten acht Mio. Euro zum Jahresende ein Umsatzplus von acht Prozent.

www.liqui-moly.de