03.09.2012
Bosch Technik fürs Leben-Preis

Sieger hat sein gewonnenes Praktikum angetreten

Einen Einblick in die Arbeitswelt der Bosch-Gruppe bekommt momentan HTL-Absolvent Daniel Hofer. Der 20-Jährige Steirer hat als Sieger des Bosch Technik fürs Leben-Preises 2011 ein Berufspraktikum bei Bosch gewonnen, das er nun am Standort Wien einlöst.

Der Technik fürs Leben-Preis wurde vor sechs Jahren als Schülerwettbewerb für HTL ins Leben gerufen. Die Gewinner erhalten ein 6-monatiges Berufspraktikum in der Bosch-Gruppe als Siegesprämie und sichern sich damit gleich einen Startvorteil für ihr weiteres Berufsleben.

Daniel Hofer ist seit Juli 2012 Praktikant bei Bosch und darf dort in der Entwicklungsabteilung für Motorsteuergeräte sein Wissen vertiefen: „In meiner Abteilung werden Motorsteuergeräte, sozusagen das Gehirn des Motors, entwickelt. Meine Aufgabe ist es, Microsoft Excel-Makros in der Programmiersprache ‚Visual Basics for Applications' zu erstellen. Damit erleichtere ich meinen Kollegen die Bearbeitung verschiedener Datenlisten", erklärt der junge Steirer. Zu seinen Aufgaben gehört auch das Durchführen von Tests am sogenannten LabCar: „Dabei werden die Bosch-Motorsteuergeräte auf Herz und Nieren getestet, bevor sie schließlich in der Serienfertigung gebaut werden. Das finde ich besonders spannend", so Hofer.

Daniel Hofer hat 2011 den Bosch Technik fürs Leben-Preis in der Kategorie Kfz-Technik gewonnen. Seine Siegesprämie war ein 6-monatiges Berufspraktikum bei Bosch, das er derzeit am Standort in Wien einlöst. Dort arbeitet der Steirer in der Entwicklungsabteilung für Audi-Motorsteuergeräte mit

Bild: Bosch Pressebild  

Das Interesse an Bosch-Praktikumsstellen ist groß: „Allein aus den heimischen HTL und den technischen Studien haben wir in Österreich im Durchschnitt jährlich 600 Bewerber für Berufspraktikumsstellen. Rund 150 davon können wir pro Jahr aufnehmen“, berichtet Mag. Johanna Hummelbrunner, Personalleiterin der Bosch-Gruppe in Österreich. Bosch stellt daher auch einige Ansprüche an seine PraktikantInnen, gibt Hummelbrunner zu: „Wir setzen bereits ein gewisses Fachwissen voraus. Wichtig ist uns aber auch, dass Engagement, Motivation und Selbständigkeit gezeigt wird. Und auch die ‚Hands on Mentalität‘ darf nicht fehlen“.

Anmeldephase für Technik fürs Leben-Preis läuft bis 30. November

Den Gewinnern des Technik fürs Leben-Preises sind die begehrten Praktikumsstellen bei Bosch sicher. Sie qualifizieren sich bereits durch ihre Leistung beim Wettbewerb. Dass diese gewonnen Praktika auch gerne angenommen werden, zeigt die Statistik: „Bis auf vereinzelte Ausnahmen, haben bisher alle Gewinner ihr Praktikum in den vergangenen fünf Jahren bei Bosch auch eingelöst", berichtet Hummelbrunner. Besonders beliebt ist dabei die Entwicklungsabteilung der Diesel Gasoline Systems in Wien, in der auch Daniel Hofer derzeit arbeitet.

Alle HTL-Schüler, die ihre Chance auf ein Bosch-Praktikum nutzen wollen, haben dazu wieder beim Technik fürs Leben-Preis 2013 die Möglichkeit. Noch bis zum 30. November 2012 läuft die Anmeldefrist für Österreichs größten Schülerwettbewerb für HTL. Teilnehmen können alle HTL-MaturantInnen, die ihre Diplomarbeiten in den Kategorien Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik oder Energie und Gebäudetechnik einreichen.

www.bosch.at