27.09.2013
Teilehandelsunternehmen

Stahlgruber beteiligt sich mehrheitlich an der PV Group

Die Stahlgruber Holding mit Sitz in Poing erwirbt 51 % der Unternehmensanteile der PV Group vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit der mehrheitlichen Beteiligung am Essener Handelsunternehmen wird PV Teil des Stahlgruber-Konzerns und ab 2014 Teil der Einkaufskooperation ATR International AG. Eine Beteiligung an der Werkstattkette Pit-Stop ist damit nicht verbunden. Durch den Unternehmensverbund entsteht ein flächendeckendes Logistiknetzwerk mit mehr als 160 Standorten in Deutschland als erste Adresse für nationale Kundenlösungen im Kfz-Teilebereich. Der Marktauftritt von PV bleibt von den gesellschaftsrechtlichen Veränderungen unberührt. Das Essener Unternehmen wird im etablierten Vertriebsgebiet auch in Zukunft unter der starken Marke PV operieren und von der Unternehmenszentrale in Essen geführt.

Der Stahlgruber-Konzern übernimmt 51 % der PV Group
Bild: Stahlgruber  

Durch den Verbund mit Stahlgruber wird den Kunden im PV Vertriebsgebiet mittelfristig ein breiteres Produktspektrum mit optimierter Verfügbarkeit durch den Anschluss des PV Filialnetzwerkes an das Logistikkonzept von Stahlgruber geboten werden. Die Werkstattsysteme Autofit und Autoprofi werden in Zukunft national von beiden Unternehmen vertrieben und weiterentwickelt.
Durch die mehrheitliche Übernahme der PV Group mit 1.600 Mitarbeitern an 90 Standorten in Deutschland und einem erwarteten Umsatz von 350 Millionen Euro im laufenden Geschäftsjahr baut der Stahlgruber-Konzern seine Position im europäischen Kraftfahrzeugteilehandel weiter aus.