09.07.2014
Kfz-Versicherungsausbildung

carplus übernimmt 50 % der Ausbildungskosten

carplus bietet allen seinen aktiven Partnern an, 50 % der Kurs- und Prüfungskosten für eine eigene, auf den Autohandel ausgerichtete Fachausbildung für Kfz-Versicherungen zu ersetzen.

Seit einigen Monaten wird über die BÖV (Bildungsakademie der Österreichischen Versicherungswirtschaft) diese Fachausbildung angeboten, welche Autohausinhaber und Verkaufspersonal in Anspruch nehmen können. Mit E-Learning bequem von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus – sozusagen immer dann, wenn etwas Zeit bleibt, kann in weiterer Folge dann dezentral in allen Landeshauptstädten eine Prüfung zum/zur „Kfz-Versicherungsfachmann/frau BÖV“ absolviert werden.

(v.r.) Die beiden carplus Geschäftsführer Dr. Franz Ferdinand Gugenberger und DI Dr. Michael Schlögl
Bild: carplus  

Bei erfolgreicher Absolvierung dient das Zertifikat als Nachweis der fachlichen Qualifikation für den Eintrag in das Versicherungs-Vermittlerregister. Nur mit diesem dürfen Autohäuser eigenständig Versicherungen vermitteln. Die Kurskosten betragen inklusive Prüfungsgebühr netto EUR 520,– (bzw. EUR 720,– mit spezieller Prüfungsvorbereitung).

„carplus und die Wiener Städtische verstehen sich als Serviceanbieter. Unsere Produkte – speziell auch im Vertriebsweg Autohandel – verfügen über eine ganze Reihe von maßgeschneiderten Vorteilen. Diese gilt es im Kundengespräch richtig zu transportieren. Mit entsprechendem Versicherungs-Fachwissen gelingt das glaubwürdig und kompetent. Deshalb empfehlen wir die Kfz-Fachausbildung über BÖV und beteiligen uns an den Kosten“, meinen die beiden carplus Geschäftsführer Dr. Franz Ferdinand Gugenberger und DI Dr. Michael Schlögl.

www.boev.at